filipe tyrols5514.jpg
Element_klein.png

Hofeigene

Kreationen

Bei uns am Hof wird immer experimentiert. Nicht in einem Labor, sondern in unserem Weinkeller und in der Räucherkammer. Speck und Wein sind Produkte, die jedes Jahr ihren eigenen Geschmack haben und immer einzigartig bleiben. Die traditionellen Rezepte, Saison für Saison stetig verfeinert, findest du sie auf unserer Speisekarte.

 
Gummerer Hof Blaterle Sekt (1).JPG
Der Blaterle

Der Blaterle ist eine alte vergessene Sorte. Er ist besser bekannt als die älteste autochthone Rebsorte in Südtirol. Früher war der Blaterle vielerorts vereinzelt in den Weinbergen zu finden. Dieser wurde mit den Rotweintrauben verschnitten, um dem Wein mehr Säure und Struktur zu geben.

Der Blaterle verschwand mit dem Rotwein mehr und mehr, neue Anlagen wurden geschaffen und die Rebe nicht mehr nachgepflanzt. Es gibt nur mehr wenige Bauern, die genug Blaterle-Reben haben, um einen Wein daraus zu machen. Der Gummerer Hof geht hier noch einen Schritt weiter und zaubert daraus einen Sekt. Eine Idee von Gummerer Sepp. Heute versucht sich Philipp mit der interessanten vielversprechenden Rebe.

Wein und Weinkeller

Am Hof werden vier Weißweine (Sylvaner, Kerner, Müller-Thurgau, Blaterle) und zwei Rotweine (Zweigelt, Portugieser) verarbeitet. Die Rotweine werden in gebrauchten Barrique-Fässern ausgebaut, dadurch werden sie viel runder und voller im Geschmack. Der neue Weinkeller, bietet sich perfekt für diese Lagerung an. Gummerer Sepp hatte immer einen Traum von einem Weinkeller, welcher in „Stein gemeißelt ist“.  Wer mehr über unsere Weine lernen möchte, sollte ihn selbst probieren. Oder einfach den Hausherrn fragen.

Rotwein-Gummerer-Hof-Brixen.JPG
filipe tyrols5521.jpg
Unser Speck

Der Speck darf auch beim Gummerer Hof nicht fehlen. Wenn man am Gummerer Hof den besten Speck vermutet, dann hat Philipp nur den zweitbesten, denn den besten hat schließlich jeder selbst. Zu den Geheimnissen eines Hofs gehört auch die Speckverarbeitung. Viel wird ausprobiert, ob mal mehr geräuchert oder mal weniger, mit nicht traditionellen Gewürzen experimentiert oder mit diversen Reifemöglichkeiten.

 

Sehr wichtig ist speziell das regionale Denken. Unser Speck wird stets nur von einheimischen Schweinen produziert.